Der Winter kehrt ein. Die Tage werden deutlich kürzer.

Bewegung muss auch jetzt nicht dem Zufall überlassen werden. Herzkreislauf Training sollte täglich für ca 30 Min eingeplant sein. Dazu braucht man noch nicht einmal viel Raum. Sportfreaks kombinieren zB einen Parcours mit Seilspringen, HulaHoop, Jumping Jacks und Burpees. Andere planen sich einen flotten Fussmarsch im Freien ein und nutzen bei jeder Gelegenheit das Treppenhaus. An arbeitsfreien Tagen bietet der Wintersport tolle Aktivitäten an der frischen Luft.

Die erlernten Golfmoves dürfen über den Winter auf keinen Fall einrosten! Deshalb empfehle ich ein Golf Fitness – Training zu besuchen. Dabei werden die körperlichen Schwachstellen gestärkt. Der Golfer braucht eine starke und ausdauernde Rücken- und Beinmuskulatur. Die Beweglichkeit um die gesamte Wirbelsäule, die Hüfte und den Schultergürtel ist beim Golfschwung ebenfalls Matchentscheidend. Die Kraft und die Beweglichkeit entscheiden über Präzision und Schussweite. Yoga ist eine sehr gute Möglichkeit die Beweglichkeit zu verbessern oder zu erhalten und gleichzeitig zur Ruhe zu kommen. In Feldenkrais Kursen werden neue Bewegungsmuster erspührt und dabei Bewegungsblockaden gelöst.

Golfspiel ist aber nicht ausschliesslich von der körperlichen Verfassung abhängig. Mental vom 1. bis zum 18. Loch aufmerksam und fokussiert zu sein kann geübt und verbessert werden. Meditation ist für Könner ein wirkungsvolles Mentaltraining.
Sehr erfolgreich die eigenen Ziele definieren und Blockaden beseitigen wird bei einem ausgebildeten Mental Coach erlernt.

Wie sieht es mit der Ernährung aus? Die reiche Sommer- und Herbsternten gehen der Neige zu. Speziell im Winter fehlen uns die Mikronährstoffe, welche die vollreife farbenfrohe Pflanzenwelt beschert. Diese verhelfen uns, uns leicht und energiegeladen zu fühlen, denn diese ermöglichen erst die Nahrstoffaufnahme, die Stoffwechselendprodukte(Gifte) ausscheiden und die Blutgefässe reinigen. Eingefrohrenes Obst und Gemüse möglichst schonend zubereitet bieten eine Möglichkeit die Mahlzeiten mit Vitalstoffen anzureichern. Wir sollten aber um einen wiederstandsfähigen Stoffwechsel zu haben zwischen 5-8 Portionen Obst und Gemüse täglich zu uns nehmen. Wer schafft das? Das erreicht nur wer zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel nimmt. Dabei empfehle ich ausschliesslich qualitativ hochstehende Mikronährstoffe. Diese müssen aus vollreifem natürlichem Obst, Gemüse und Beeren schonungsvoll hergestellt und sauber verpackt dargeboten sein.

Tipp: Wer ab März wieder sowohl körperlich wie auch geistig fit auf dem Golfplatz den geliebten Sport fortzuführen möchte, kann über den Winter einiges für sich selber in Angriff nehmen. Schritt für Schritt.